Gedanken zur Monatslosung August 2017
9. August 2017
Vom Öko-Kaffeetrinken
9. August 2017

Verabschiedung Sigrun Teßmer

„Haben Sie in der letzten Zeit eine Ihnen fremde Person in der Nähe der Evangelischen Kirche in Groß Glienicke gesehen? Das könnte ich gewesen sein.“

So hat sich Sigrun Teßmer uns in der Dezember-Ausgabe vorgestellt. Aber fremd ist sie vielen von uns nicht lange geblieben.

Sehr schnell hat sie Kontakt aufgenommen und Beziehungsnetze geknüpft: zu haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, zu den Kindern, die an den verschiedenen Gemeindeangeboten teilnahmen, zu deren Familien und darüber hinaus in andere Kreise der Gemeinde. Sie hat eigenverantwortlich die KinderKirche in der Vorschule Kita „Spatzennest“ geleitet.

An unseren KinderKirchenTagen war sie immer maßgeblich beteiligt. Sie hat mit dem KiGo-Team Familiengottesdienste gestaltet und verlässlich einmal im Monat Kindergottesdienst gehalten. Der Kindergottesdienst, der an jedem dritten Sonntag im Monat stattfindet, konnte überhaupt nur durch sie wieder belebt werden.

Bei allem hat sie ihre vielen Kompetenzen und Talente verschwenderisch eingebracht. Unvergessen bleibt mir ihre spontane Mithilfe beim Krippenspiel. „Ihren Engeln“ brachte sie sogar gleich zur nächsten Probe selbstgenähte Kostüme mit. So haben wir schnell gespürt, dass sie mit Herz, Hand und Verstand dabei ist. Auf ihr musikalisches Können, ihr theologisches Wissen und ihre methodische Sicherheit haben wir gern bei jeder Gelegenheit zurückgegriffen. Als Mitglied einer Baptistischen Gemeinde hat sie unsere Arbeit auch manchmal theologisch hinterfragt; immer diskussionsfreudig, dabei aber lösungsorientiert und kompromissbereit. Sie hat stets mit- und vorausgedacht und viel Geduld und Zeit in uns investiert, die für die zweifache Mutter doch auch noch anderweitig kostbar ist. Ihre aktive Mitarbeit hinterlässt lebendige Spuren. Wir werden sie vermissen. Denn die Zeit, in der sie uns mit 25% Stellenanteil in der Arbeit mit Kindern zur Verfügung stand, geht zu Ende. Sigrun Teßmer wird im Herbst die Stelle der Pastorin in der Ev.-Freikirchlichen Gemeinde in Neuruppin antreten. Dafür wünschen wir ihr und ihrer Familie Gottes Segen!

Und sagen ganz herzlich DANKESCHÖN, Sigrun!

Pfarrerin Gundula Zachow

X