Der Goldene Schnitt
1. März 2018
Herr Specht war nicht willkommen
1. März 2018

Paarener Gutsherrentochter wurde 105 Jahre alt

DDAC Berlin erforscht Leben von Käthe Friese (verheiratet v. Kommerstädt)

Schon zum Ende des Vorjahres erhielt der HEVELLER Post aus Berlin. Darin hieß es u.a.:

Im Heft 2/2017 des „Heveller” ist auf den Seiten 36 und 37 ein sehr interessanter Artikel von G. S. mit der Überschrift „Garde Dragoner Friese kaufte Gut Paaren” enthalten. Dazu hätte ich eine Frage und ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie diese Mail an die Autorin oder den Autor weiterleiten könnten.

Dr. Johann Heinrich Kumpf

Es entstand ein reger E-Mail-Briefwechsel mit Fragen und Antworten. Von Dr. Kumpf war zu erfahren, dass der Deutsche Damen Automobil Club (DDAC) Berlin seine Geschichte im Hinblick auf dessen nahenden 100. „Geburtstag” erforscht. Damit ist auch die Geschichte der 1926 gegründeten Landesgruppe Sachsen verbunden.

Die jüngste Tochter der letzten Paarener Gutsherrschaft Friese (Käthe) Kete (so schrieb sie ihren Vornamen später), verheiratet von Kommerstädt, war Vorsitzende der Landesgruppe Sachsen. Sie wurde von den Berliner Club-Mitgliedern erst sehr spät als Havelländerin entdeckt. Vorher wurde sie von ihnen für eine Sächsin gehalten. Kete von Kommerstädt wurde 105 [!] Jahre alt und starb 1991 in Baden-Baden. Sie war (bis jetzt) das längstlebende Mitglied des Clubs. Der Versuch, ihre Lebensgeschichte zu rekonstruieren, erweist sich als sehr mühsam. Es werden Mosaiksteinchen für Mosaiksteinchen gesammelt. Wer dazu etwas beitragen kann, möchte sich bitte an folgende E-Mail-Adresse wenden: info@medienpunktpotsdam.de

Gertraud Schiller

X