Mit Akribie ins Bild gesetzt
1. November 2017
An Luther kommt keiner vorbei…
27. November 2017

Mit modernen kieferchirurgischen Eingriffen zu einem strahlenden Lächeln

Kaum etwas macht einem Menschen so sympathisch wie ein strahlend weißes Lächeln und damit verbunden, schöne Zähne. Dabei geht es vor allem um die Lachlinie, den Teil der Zähne, die dabei sichtbar werden, also die obere Zahnreihe. Diese Smile Line gilt als wichtigster Parameter für die Ästhetik im Kieferbereich, die durch entsprechende Behandlungen beim Zahnarzt optimiert werden kann.

Shaping und Contouring als neuester Trend
Diese beiden Begriffe stammen aus der amerikanischen Zahnmedizin und bezeichnen kleinere Veränderungen im Bereich der Zähne. Durch das Shaping bzw. Contouring können abgesplitterte Kanten oder Ecken der Zähne gemildert werden. Neben dem optischen Effekt geht es auch darum, dass der Verlust von Zahnsubstanz vermieden wird. Manche Menschen empfinden ihre Eckzähne als zu lang oder zu spitz, hier schafft das Schleifen, also Shaping, entsprechend Abhilfe und für eine attraktive Zahnoptik. Ähnliche Wirkungen werden durch Lumineers erzeugt, bei denen dünne Keramikschalen über die eigentlichen Zähne gestülpt werden. Bestehen Unregelmäßigkeiten im Gebiss oder Lücken bzw. verfärbte Füllungen, kommen Veneers zum Einsatz. Diese Verblendschalen aus Keramik stellen die Zahnoptik wieder her.

Rein ästhetische Methoden zu Verbesserung der Optik
Um die Zähne weißer erscheinen zu lassen, gibt es einige Optionen, die der Zahnarzt schonend und professionell anwenden kann. Dazu zählt in erster Linie das Bleaching, also Aufhellen des Zahnschmelzes. Auch durch den Austausch von Amalganfüllungen kann eine optische Verbesserung herbeigeführt werden. Keramikinlays wiederum sorgen durch die optimale Farbe, die den eigenen Zähnen angepasst wird, für ein natürliches Erscheinungsbild.

Aspekte der Rot-Weiß-Ästhetik beeinflussen Gesamtoptik
Geht es um ein optisch einwandfreies Erscheinungsbild, ist mehr gefragt als simple Zahnästhetik. Vielmehr muss auch der Bereich des Zahnfleisches entsprechend berücksichtigt werden. Der Zahnmediziner spricht dabei von der Rot-Weiß-Ästhetik, die das harmonische Zusammenspiel weißer Zähne und gesundem Zahnfleisch beschreibt. Wenn sich letzteres zurück bildet, können Zähne oft lang wirken. Im umgekehrten Fall, wenn zu viel Zahnfleisch vorhanden ist, spricht der Experte vom sogenannten Gummy-Smile. Mithilfe unterschiedlicher parodontal-chirurgischer Eingriffe kann die perfekte Ästhetik wieder hergestellt werden. Dabei handelt es sich um Eingriffe wie die Rezessions-Deckung, die einer klinischen Kronenrandverkürzung entspricht. Das Zahnfleisch wird dabei über den freiliegenden Zahnhals geschoben und durch das Schmelzmatriixprotein Emdogain fixiert.

X