Ermordung tausender Gefangener
1. Februar 2018
Weihnachtsfeier „Jung für Alt“
1. Februar 2018

„Krampnitz”, das neue Ausflugsziel

Erstmals können Besuchergruppen kommen

Die Fahrländer Ortschaft ist nun auch ein neues Ausflugsziel von Potsdam. Das Gelände der ehemaligen Kaserne befindet am Rande zweier Seen, dem Fahrländer und dem Krampnitzsee. Schön gelegen, hat das Areal eine große Historie.

Der ehemalige Militärkomplex wurde von Deutschen während der Aufrüstung geschaffen und von ihnen bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges genutzt. Danach zogen sowjetische Truppen bis zur Auflösung der Sowjetunion im Jahr 1992 ein. Im Juli 2013 beschloss die Stadt Potsdam offiziell, ein Stadtentwicklungsgebiet zu schaffen. Der Bau verzögerte zunächst dadurch, da sich eine große Anzahl von Fledermäusen sich niedergelassen hatte.

Nun sollen voraussuchtlch 2020 die ersten Menschen in Krampnitz einziehen. Erstmals können nun Gruppen das riesige Kasernen-Gelände erkunden. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft, der Potsdam Marketingund Servicegesellschaft (PMSG) möchte Pro Potsdam ab Ostern Führungen über das Gelände anbieten, die sich in erster Linie an Potsdamer richten. Das Interesse an den Gebäuden ist groß. Jeweils samstags und sonntags sollen die Führungen mit je 20 Teilnehmern stattfinden.

G.S.

X