Neues von der IVBF
1. November 2017
OPEN MIND im Fahrländer Kulturladen
1. November 2017

Kleintierzüchterverein mit großem Erfolg

Die 32. Jungtierausstellung des Kleintierzüchtervereines Fahrland, Marquardt und Umgebung e. V. am 16. September in Fahrland anlässlich des Erntedankfestes war ein großer Erfolg für unsere Züchter. Besonders die Jungzüchter wurden mit den Anerkennungen zum Weitermachen motiviert. Das Interesse der Besucher war groß. Vor allem die Kinder waren begeistert von den vielen Rassen ihrer Kuscheltiere.

Zu den mit Sonder- und Sachpreisen Geehrten während des Fahrländer Erntedankfestes gehörte Mielene Besser mit Kleinsilber Havannafarbig

Unsere Züchter aus Fahrland, die sieben aus Potsdam-Mittelmark und sieben aus Berlin waren stolz über die Bewertung der Zuchtrichter. Es wurden 124 Tiere bewertet, 14 Ehrenpreise vergeben sowie für die beste Sammlung auch ein Landesverband-Ehrenpreis und zwei Kreisverband-Ehrenpreise ausgelotet.

Den Preis des Oberbürgermeisters erhielt Züchter Ronny Baar vom Kleintierzüchterverein Fahrland/Marquardt und den Landesehrenpreis Peter Frost aus Berlin. Ein großes Dankeschön gilt den Zuchtfreunden des Kleintierzüchtervereines Fahrland, Marquardt und Umgebung, die mit viel Mühe diese schöne Ausstellung organisierten und durch persönliche Einsätze das Auf- und Abbauen der Käfige und Zelte sowie zwei Nachtwachen absicherten. Gedankt werden muss auch den Sponsoren, welche treu zum jährlichen Höhepunkt der Kaninchenausstellung spenden.

Karl-Heinz Schmidt (l.) mit Vorsitzendem Andreas Sowieja

Den positiven Effekt der Jungtierausstellung werden wir in das Jahr 2018 mit dem Vorsitzenden Andreas Sowieja tragen, der uns auch weiterhin im Festkomitee des Fahrländer Ortsbeirates vertritt und die Unterstützung des Ortsvorstehers Claus Wartenberg erhält sowie auch mit Karl-Heinz Schmidt, der uns jedes Jahr den Katalog mit großer Leidenschaft erstellt.

Mit der Tradition der Ausstellung werden wir weiter werben und den vielen fröhlichen Kindern vorzuleben in der Hoffnung, dass sie sie später mal selber gestalten werden.

Ernst Ruden

Foto: Gertraud Schiller

 

X