Wissen allein genügt nicht
1. September 2017
E-Daten beim Finanzamt prüfen
1. September 2017

Hautpflege während der Krebstherapie

Wie ich Sie als Kosmetikerin mit der richtigen Hautpflege während Ihrer Krebstherapie unterstützen kann (Teil 2)

Operation: bereits ein bis zwei Wochen nach einer Operation kann – nach Absprache mit dem Arzt – mit der regulativen Hautpflege begonnen werden.

Vorsichtiges Waschen rund um den Wundbereich mit Wasser, dem eine Milchsäurehaltige Emulsion beigegeben wird, unterstützt die Wundheilung, lindert den Juckreiz und beugt Entzündungen vor.

Gleichzeitig pflegend und die Mikrozirkulation anregend ist eine Emulsion, welche die Haut mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Die Sauerstoffverwertung im Zellstoffwechsel wird verbessert und die Gewebereparatur gefördert.

Da Narben lange Zeit keinen eigenen Lichtschutz aufbauen können, sollten sie nicht oder nur wenig der Sonne ausgesetzt werden. Ein Sonnenschutz mit reflektierenden Mineralien und Pigmenten ermöglicht es dem Narbengewebe langsam  den eigenen Lichtschutz wieder aufzubauen.

Chemotherapie

Durch eine Chemotherapie sollen  die schnell wachsenden Krebszellen an der Vermehrung gehindert werden.  Nun gehören auch die Basalzellen der Haut und der Schleimhäute zu den schnell wachsenden Zellen und auch sie werden – als Nebenwirkung der Chemotherapie – in ihrem Wachstum gebremst. Fazit:  die Haut wird dünn und verliert Feuchtigkeit. Gleichzeitig wird die natürliche Barriere in der Epidermis gestört. Pilze und Bakterien können Eindringen und Infektionen verursachen. Allergieauslösende  Stoffe können eindringen und allergische Reaktionen auslösen.

Die Chemotherapie sollte deshalb möglichst von Anfang an durch eine angepasste Hautpflege begleitet werden.

Wichtigstes Ziel ist die Erhaltung der Hautbarriere. Deshalb empfehle ich das Waschen mit Wasser dem ein Spritzer Squalanöl beigegeben ist und die regelmäßige Pflege mit einer Creme oder Emulsion welche natürliche Corneo Lipide –Hauptbestandteile der Hautbarriere –  enthält.

Besondere Pflege braucht die stark strapazierte Haut der Hände und Füße.

Für die Pflege der Schleimhaut der Darm- und Blasenausgänge sowie der Vagina empfehle ich das Waschen mit einer milchsauren Emulsion.

Strahlentherapie

Obwohl die moderne Strahlentherapie heute viel zielgerichteter ist als noch vor einigen Jahren wird die Haut doch sehr belastet. Es kann zu einem Komplex von metabolischen, enzymatischen und immunologischen Störungen kommen. Deshalb ist es wichtig die Haut durch die richtige Pflege auf diesen Stress vorzubereiten. Hilfreich ist dabei die Pflege mit einer mit Nährstoffen angereicherten Emulsion welche die Mikrozirkulation verbessert, die Toleranz gegen oxidativen Stress erhöht, und nach der Bestrahlung die Entgiftung unterstützt .

Da regulative Hautpflege immer dem aktuellen und individuellen Hautzustand angepasst wird, können das natürlich keine allgemeingültigen Pflegevorschläge sein. Die individuelle Hautpflege sollte immer auch mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Die dazu nötige Information stelle ich gerne zur Verfügung.

Ich würde Sie gerne – im Rahmen meiner Hautsprechstunden – ausführlich und individuell beraten.

Gabriele Häusler
Hautpflegeexpertin der regulativen Hauttherapie
Therapeutic Touch

X