Frauen aus Groß Glienicke sind unternehmungslustig – Ein Jahresrückblick
4. Januar 2018
Im 10. Jahre wieder …
4. Januar 2018

Advent auf dem Kirchhof Grube

Die zurückliegende Adventszeit mit ihren langen Abenden bei Kerzenschein wurde in Grube mit einem kleinen, beschaulichen und romantischen Weihnachtsmarkt eingeläutet. Am 2. Dezember begann um 14.00 Uhr eine Andacht und anschließend gab es in der Kirche Kaffee, Kuchen, so manche Torte und Glühwein. Auf dem Kirchhof wurden gegrillte Wurstspezialitäten verköstigt. Hier gab es auch die Möglichkeit, Geschenke für das Fest zu finden, beziehungsweise diese selbst oder mit den Kindern aus Holz zu basteln. Eine Überraschungsecke mit einer Weihnachtswerkstatt lud dazu ein.

Schöne Geschenke waren auch die anschaulichen Kalender des Grubener Klaus-D. Becker. Sein Verlag erstellte gleich zwei Kalender. In „Historische Ansichten von Grube und seinen Nachbarorten” werden alte bedeutende Plätze von Grube, Leest, Töplitz, Nattwerder, Marquardt, Golm, Eiche, Bornim, Bornstedt, Nedlitz und der Potsdamer Innenstadt (Breite Straße mit Militär-Waisenhaus und Garnisonkirche) gezeigt. Der zweite Kalender, „Potsdam in historischen Ansichten” widmet sich dem Kunstmaler Wilhelm Thiele (1872 – 1939). Im März rollt eine Pferdekutsche durch das Nauener Tor. Im Juni ist ein altes Gehöft der früheren Luckenwalder Straße zu sehen, welches 1904 abgerissen wurde.

Der kleine bezaubernde Grubener Weihnachtsmarkt wurde zum dritten Mal von den Initiatoren Iris Soike und Sudan Reda veranstaltet. Iris Soike konnte von einem sehr guten Zusammenwirken mit der Kirche berichten. Auf ihrem Gabentisch blühten u.a. Christrosen.

G.S.

X