Neues Domizil für Krankenpflege Doris Hoffie
6. Juli 2017
Vom einstigen holländischen Flair in Satzkorn
6. Juli 2017

90 statt 100 Jahre Feuerwehr Satzkorn

Ein Jubiläumsfest besonders für den Nachwuchs

Es wäre kein Wunder, wenn die Kinder aus Satzkorn und Umgebung seit dem Kinderfest anläßlich des 90-jährigen Jubiläumsfestes der Satzkorner Freiwilligen Feuerwehr am 17. Juni einmal alle Feuerwehrleute werden möchten. Ab 14 Uhr konnten sie nicht nur die Feuerwehr live erleben, sondern auch viele schöne Preise durch Geschicklichkeitsübungen gewinnen. Aufeinmal gab es viele junge Feuerwehrleute. Zum Ende, gegen 16 Uhr, lief fast jedes Kind mit einem richtigem eigenen kleinen Feuerwehrhelm herum. Die älteren Kameraden hatten sich tolle Sachen zum Mitmachen und Ausprobieren überlegt. Entlang der Satzkorner Dorfstraße bauten sie auch ihre Feuerwehrfahrzeuge mit umfangreicher Technik auf, die nicht nur zum Bestaunen, sondern auch zum Ausprobieren war. Mit einer Feuerwehrleiter ging es hoch über die Wipfel der Linden der Dorfstraße hinaus. Die Kinder waren begeistert.

Die Feuerwehr Satzkorn mit moderner Technik entlang der Dorfstraße

Die Feuerwehrleute überraschten mit tollen Sachen zum Mitmachen und Ausprobieren

Die Satzkorner Senioren boten mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee ein großes verlockenes Buffet, welches trotz öfteren Nachfüllens schließlich abgeräumt war. Nebenan schmorten und grillten Feuerwehrleute für das leibliche Wohl.

In einem Getränkewagen war Lutz Braumann, ein Nachfahre der Besitzer der früheren Gaststätte  „Zum Dreibeinigen Hasen“ anzutreffen. Er ist auch Ortschronist. In seiner Sammlung hat er eine alte Postkarte von 1917 mit der damaligen Mannschaft der Satzkorner Feuerwehr. Warum werden nicht 100 Jahre Feuerwehr gefeiert? Lutz Braumann: „Ich habe es doch gesagt, aber auf mich hat niemand gehört.“

Zum Jubiläumsfest war auch die kleine Bücherstube geöffnet und die umfangreiche Satzkorner Chronik lag zur Ansicht aus.

Ab 17 Uhr ging es dann los für die ganz Großen mit Speis und Trank. Die Feuerwehr spendierte ein Fass Bier. Später ging es weiter mit Musik und Tanz. Ein DJ Madstop legte auf. Ab 18 Uhr konnte man an einer Kirchenführung mit Orgelmusik teil nehmen.
Das war auch Klasse: Die Feuerwehr bot für mobilitätseingeschränkte Bürger, welche an dem Fest teilnehmen wollten, einen Abholservice an,.

Die einheimische Feuerwehr hatte lange Zeit keinen Wehrführer mehr. Erst durch die vielen Zuzüge in den 90er Jahren fanden sich Leute, die auch zum Mitmachen bereit waren. Heute ist die Freiwillige Feuerwehr ein wichtiger Faktor für das Leben in Satzkorn, für das Zusammwachsen von Neu- und Alt-Bürger und gerade für Kinder und Jugendliche von Bedeutung.

 G. S.

Fotos: Schiller

 

X